Kundennah agieren

Kurze Reaktionszeiten, schneller Service, Spitzenqualität und Innovationen: Das sind die Schlagwörter nach denen die PASS Stanztechnik AG agiert. Mit Erfolg, denn Werkzeuge und Service des Unternehmens werden im Markt angenommen.

Maschinen sind eines, Werkzeuge das andere. Die meisten namhaften Hersteller von Blechbearbeitungsmaschinen haben ihr eigenes Werkzeugsystem für ihre Maschinen entwickelt mit denen eine optimale Produktivität erzielt werden kann. Und naturgemäß bieten die Maschinenhersteller für ihre Werkzeugsysteme auch eigene Werkzeuge an.

Trotzdem bleibt ein Markt für unabhängige Werkzeugspezialisten wie die PASS Stanztechnik AG, die sich auf Werkzeuge für die Stanz und Nibbelmaschinen von Amada, Behrens, Pullmax, Salvagnini und Trumpf spezialisiert haben. „Eine ‚harte‛ Konkurrenz zu den Maschinenherstellern“, so Bernhard Potzner, Vorstand des Unternehmens in Creußen bei Bayreuth, „gibt es allerdings nicht“. Denn 60 % ihres Umsatzes machen die Creußener mit Sonderwerkzeugen, die das Standardwerkzeugangebot sinnvoll ergänzen und mehr aus den Maschinen herausholen.
Die restlichen 40 % des Umsatzes erzielt das Unternehmen mit Standardwerkzeugen, wobei hier zahlreiche Anwender verschiedene Maschinenfabrikate betreiben und „nicht für jede Maschine einen eigenen Werkzeuglieferanten haben wollen“.

Geschichte
Entstanden ist die heutige PASS Stanztechnik AG in ihren Ursprüngen 1982 als Werkzeugbau der PASS Anlagenbau GmbH. Mit den Jahren wurde daraus ein eigenes Geschäftsfeld aus dem 1995 ein eigenständiges Unternehmen hervorging, welches die komplette Werkzeugproduktion, den Vertrieb und einen großen Teil der Mitarbeiter aus der PASS Anlagenbau übernahm. Dazu gehörten auch Bernhard Potzner, heute Vorstand des Unternehmens, und Stefan Kraft, Verkaufsleiter, die damit das Geschäft von Anfang an gelernt haben. Beide wissen worauf es ankommt: „Kurze Reaktionszeiten, schneller Service, Spitzenqualität und innovative Ideen.“ Merkmale, die nichts anderes besagen, als dass die Creußener sich auf die Bedürfnisse ihrer üblicherweise mittelständischen Kunden eingestellt haben. Diese Blechbearbeiter können sich werkzeugbedingte Ausfallzeiten nicht leisten, verfügen über keinen eigenen Werkzeugbau und können und wollen nicht in kurzen Abständen in die neuesten Maschinengenerationen investieren. Hier sind deshalb kreative Werkzeugideen und eine kurzfristige Verfügbarkeit von Werkzeugen über einen Lieferanten gefragt. Beides bietet die PASS Stanztechnik AG.

Entwicklung und Fertigung
Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Präzisionswerkzeugbau und ihren vielzähligen und engen Kundenkontakten verfügen die Mitarbeiter des Unternehmens über Kenntnisse im Werkzeugbereich, die betriebsinterne Werkzeugbauer aber auch auf ein Werkzeugsystem spezialisierte Anbieter sich kaum aneignen können. „Durch den täglichen Umgang mit den verschiedenen Werkzeugsystemen“, so Kraft, „haben wir einen technologischen Vorsprung in der Entwicklung“. Nicht selten sind es nämlich Forderungen der Kunden, welche eine Lösung, die für ein Werkzeugsystem gefunden wurde, auf eine andere Maschine übertragen wollen.

Daraus entstehen sowohl kundenspezifische Lösungen als auch Sonderwerkzeuge, die PASS allgemein anbietet. Zu diesen Sonderwerkzeugen, mit denen die Produktionsmöglichkeiten auf Stanz- und Nibbelmaschinen deutlich verbessert werden können, zählt beispielsweise das für alle Werkzeugsysteme geeignete Hydro-Tool, mit dem Umformhöhen bewerkstelligt werden, die bis vor kurzem noch nicht möglich waren – und dies mit weniger Kratzern und Blechverzug. Oder das zur EuroBLECH 2002 vorgestellte Schwenkbiegewerkzeug, in dem in einem Hub eine exakte Abkantung um 90° realisiert wird.

Für alle Spezial-Tools bietet PASS zudem den Service, dass die Werkzeuge nach der Fertigstellung auf einer firmeneigenen Stanz-Nibbelmaschine getestet und mit einem Musterblech versehen werden. So sind auf Wunsch bei Umformwerkzeugen genaue, auf die Maschinen der Kunden abgestimmte Einstelldaten möglich. Sonderkonturen können mit verschiedenen Formaten direkt über Datenaustausch übernommen und gelesen werden, so dass eine schnelle und prozesssichere Abwicklung gewährleistet ist.

Qualitativ hochwertige Fertigung
Hergestellt werden die Werkzeuge in einer tiefgehenden mechanischen Fertigung. 80 Facharbeiter betreuen einen modernen und relativ großen Maschinenpark. Ausnahmslos CNC-gesteuerte Maschinen werden hier eingesetzt und sorgen dafür, dass einmal gefertigte Werkzeuge sich in Zukunft mit 100 %iger Genauigkeit reproduzieren lassen.

Zu den Ausrüstungen des nach DIN ISO 9001 und ISO 14001 zertifizierten Unternehmens zählen neben mehreren Drehmaschinen und CNC-Bearbeitungszentren auch eine vollautomatische Erodierverkettung für die Herstellung von Matrizen. Mit dieser Anlage ist das Unternehmen flexibel genug, um bei der Vielfalt der Werkzeuge die Matrizen wirtschaftlich und schnell fertigen zu können. CNC-Schleifmaschinen sorgen für die benötigte Genauigkeit.

Potzner betont beim Rundgang durch die Fertigung angesichts der High-Tech-Anlagen allerdings die große Bedeutung der Mitarbeiter für die Qualität der Werkzeuge. Selbst bei den modernen Maschinen ist das Ergebnis nur so gut wie der Bediener. Die hohe Qualifikation der Mitarbeiter und deren Motivation sind ihm deshalb besonders wichtig. Vorsorge dafür trifft das Unternehmen einerseits durch die permanente Mitarbeiterweiterbildung aber auch durch die Lehrlingsausbildung im Bereich Industriemechaniker.

Hohe Verfügbarkeit der Werkzeuge und kurze Reaktionszeiten stellt PASS durch ein umfangreiches Lager an Halb- und Fertigwerkzeugen sicher. Von allen in Creußen gefertigten Werkzeugen liegen wenigstens Halbzeuge bereit, die bei Bedarf innerhalb kurzer Zeit fertig bearbeitet werden. Im Notfall stehen damit nach spätestens 24 Stunden Ersatzwerkzeuge beim Kunden bereit.

Schluss
Ideen zu neuen Lösungen entstehen bei PASS durch den täglichen Umgang mit Anwendern. Die zahlreichen Kunden mit unterschiedlichen Werkzeugsystemen schätzen den guten Kontakt zu den sechs erfahrenen und geschulten Entwicklern und Ansprechpartnern in Creußen. Daneben ist das Unternehmen durch 18 Vertretungen weltweit präsent. Kurze Wege und direkte Kontakte sind innerhalb des Unternehmens üblich.

„Das Team der PASS Stanztechnik AG verfügt über langjähriges Know-how in der Herstellung von Präzisions-Stanz- und Nibbelwerkzeugen und legt viel Kreativität und Engagement in Kundenberatung und Entwicklung“, beschreibt Potzner das Erfolgsrezept des Unternehmens. „Nur so ist es heute möglich, die technischen Herausforderungen der Kunden kompetent zu bewältigen. Denn Flexibilität, Innovationskraft und Kundennähe dürfen nicht nur Schlagworte bleiben.“

Auszug aus der Fachzeitschrift "Blech, Rohre, Profile" - Ausgabe 06/2003
(externer Link)

Zurück

PASS Stanztechnik AG

Am Steinkreuz 2
D 95473 Creußen

Tel.: +49 9270/985 - 0
Fax: +49 9270/985 - 99
E-Mail:

PASS ONLINE-SHOP
Standardwerkzeuge erhalten Sie schnell und unkompliziert in unserem Online-Shop. Melden Sie sich jetzt an.